This page is intended for users in Germany(English). Go to the page for users in United States.

Zum Traumjob auf Umwegen: oft geht Probieren über Studieren!

Jeder von uns stellt sich diese Frage mindestens einmal im Leben: welcher Beruf passt zu mir?

Besonders Schüler, Studenten und Absolventen sehen sich in ihren jungen Jahren mit dieser Frage konfrontiert und haben oft Probleme, sie zu beantworten. Erste Praktika ermöglichen einen Einblick ins Arbeitsleben, sind aber oft nicht genug, um eine berufliche Richtung mit Sicherheit einschlagen zu können. In diesem Fall können Interessen und Talente Wegweiser zum Ziel sein. Was begeistert mich? Welche Hobbies und außerschulische Aktivitäten kann ich eventuell in einem Beruf einbringen? Diese Überlegungen können einen ersten Ansatzpunkt bieten. Doch oft muss man einfach Dinge ausprobieren - und dabei immer ein offenes Auge für Neues haben, da sich ungeahnte Möglichkeiten ergeben können.

So war es auch bei Ida Schulmeister, die zu Ihrem Traumberuf auf Umwegen gefunden hat. Im Interview mit Wantedly verrät die 21-Jährige, wie sie zu ihrer Stelle als Sales Development Representative bei Smunch gekommen ist.

Wantedly: Ida, du arbeitest seit ein paar Monaten bei Smunch in der Sales Abteilung. Was sind deine Aufgaben?

Ida: Genau, ich bin seit Januar als Sales Development Representative tätig und gehe damit den klassischen Weg für Sales-Quereinsteiger bei Smunch. In der Sales Academy lernen wir alles, was wir brauchen, um in die Rolle der Sales Manager zu wachsen. Ich werde als SDR vermutlich noch drei Monate lang arbeiten und dann ins Sales Department wechseln. Als SDR bin ich für die Kaltakquise zuständig und leite die Leads dann an die Sales Manager weiter.

Wantedly: Das hört sich spannend an! War Sales schon immer das, was du beruflich machen wolltest?

Ida: Nein, nach meinem Schulabschluss habe ich eine Ausbildung zur Tierarzthelferin gemacht. Ich war schon immer verrückt nach Tieren und wollte unbedingt in diesem Bereich arbeiten. Leider habe ich nach einigen Monaten eine Katzenhaarallergie entwickelt und konnte deshalb nur am Empfang der Praxis arbeiten. Das war allerdings Glück im Unglück, denn so habe ich meine wahre Leidenschaft entdeckt: diese liegt nämlich darin, Menschen von einer Idee oder einem Produkt zu begeistern, also mein Kommunikationsgeschick und Empathiefähigkeit zu nutzen. Das habe ich aber erst herausgefunden, als ich aufgrund meiner Allergie angefangen habe, an der Rezeption zu arbeiten. Danach habe ich bei einem Tierfuttermittelhersteller im Kundenservice gearbeitet, also wieder einer Stelle mit viel Menschenkontakt. Danach war ich im Office Management und bin so bin schließlich zu dieser Rolle hier bei Smunch gekommen.

Wantedly: Was macht dir an deinem Job im Sales am meisten Spaß?

Ida: Ich begeistere gerne Menschen. Mir macht die Beratung, der Verkauf und der Menschenkontakt viel Spaß und davon habe ich in dieser Rolle viel!

Wantedly: Was ist aus deinem Interesse an der Arbeit mit Tieren geworden?

Ida: Ich arbeite streng genommen immer noch mit Tieren zusammen - meine Hündin Hoodie ist jetzt unser Bürohund! Meine Karriere im Sales Bereich gefällt mir trotzdem besser und ich bin froh, hierher gefunden zu haben. Es war ein ziemlich schlimmer Schock, zu erfahren, dass ich eine Allergie hatte, die mich daran hindert, den Beruf auszuüben, den ich ursprünglich machen wollte. Aber nachdem ich beide Welten kennengelernt habe, weiß ich die Vorteile meiner jetzigen Position zu schätzen.

Wantedly: Bist du ein Hunde- oder Katzenmensch?

Ida: (lacht) Ich habe tatsächlich eine Katze, die wohnt bei meinen Eltern, aber ich denke ich war schon immer eher ein Hundemensch. Das darf meine Katze aber auf keinen Fall hören!

Wantedly: Wie ist es, in deinem jetzigen Team zu arbeiten? Was muss man mitbringen, um bei euch erfolgreich zu sein?

Ida: Hier in Berlin sind wir ein kleines Team von 7 Vollzeitkräften und einem Freelancer. Man sollte auf jeden Fall eine Menge Humor mitbringen, wir lachen viel und gerne, hören zusammen Musik (einen wilden Mix auf Spotify), können aber auch konzentriert arbeiten und voneinander lernen. Die Atmosphäre bei Smunch ist super, man hat das Gefühl, dass sich wirklich jeder mit jedem versteht und sehr offen kommuniziert wird. Das beste ist natürlich das leckere Essen (lacht). Außerdem kann man seinen Hund zur Arbeit mitbringen, man wird unterstützt, wenn man Hilfe braucht, aber auch gepusht, um so über sich hinauszuwachsen.

Wantedly: Was würdest du jungen Berufsanfängern auf den Weg geben, die frisch ins Berufsleben starten und sich vielleicht noch nicht sicher sind, ihre Leidenschaft gefunden zu haben?

Ida: Beißt euch nicht zu sehr fest und seid offen für Neues! Manchmal ergibt sich das Richtige zu einem Zeitpunkt, den man nicht vorhersehen kann. Außerdem ist es wichtig, immer man selbst zu sein. Sucht euch ein Team, wo ihr euch nicht verstellen müsst, sondern wo ihr euch wohlfühlt.

Wantedly: Vielen Dank für das Interview und deine Tipps!

Möchtet ihr mehr über Smunch und Idas Team erfahren? Dann fragt einen Besuch an und lernt sie persönlich kennen!

Weekly ranking

Show other rankings